Imago Professional Facilitator

Imago Professional Facilitator

Das “Imago Professional Facilitator” Training ist eine moderne und beziehungsorientierte Beratungsausbildung.
Diese Weiterbildung wurde von uns entwickelt, um Imagomethoden im eigenen Berufsfeld anzuwenden.

Das Trai­ning ist für Men­schen in Coa­ching, Medi­zin, Schu­le, Trai­ning, Wirt­schaft, Sozi­al­ar­beit, Fami­li­en­be­ra­tung und ähn­li­chem geeig­net!

Wir ver­mit­teln dif­fe­ren­zier­te Kennt­nis­se und Werk­zeu­ge, um Ima­go in der Arbeit mit Ein­zel­nen, Dya­den, Fami­li­en, Grup­pen und Orga­ni­sa­tio­nen anzu­wen­den.

Inhalte und Werkzeuge

In 4 Tei­len zu je 4 Tagen ler­nen und trai­nie­ren Sie, spe­zi­el­le Faci­li­ta­tor-Ima­go­me­tho­den erfolg­reich in Ihrem Berufs­feld anzu­wen­den. Ziel ist Ihre Zer­ti­fi­zie­rung als Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor.

Schwerpunkte des Trainings Imago Professional Facilitator Training sind:

  • Theo­rie: Die Ima­go­theo­rie aus den Büchern von Har­vil­le Hen­d­rix und ande­re sozio­lo­gi­sche, evo­lu­ti­ons­bio­lo­gi­sche und grup­pen­dy­na­mi­sche Erwei­te­run­gen der Ima­go­theo­rie.
  • Pra­xis: Im Trai­ning kon­zen­trie­ren wir uns auf die Ver­mitt­lung von ver­schie­de­nen Ima­go­me­tho­den. Dabei zei­gen wir unter­schied­li­che Dia­lo­ge und Übun­gen, die Sie in in der Arbeit mit Ein­zel­nen, Dya­den oder Grup­pen ver­wen­den kön­nen.
  • Selbst­re­fle­xi­on: Schwer­punkt dabei ist die Refle­xi­on der eige­nen Fami­li­en- und Ent­wick­lungs­ge­schich­te mit dem Fokus auf Wachs­tum und Wei­ter­ent­wick­lung.

Inhalt Teil 1

Imago Professional Facilitator Training Teil 1

Ima­go in der Arbeit mit Ein­zel­nen

  •     Ein­füh­rung und Grund­la­gen für Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor
  •     Grund­an­nah­men der Ima­go­theo­rie
  •     Pro­blem­de­fi­ni­ti­on-Eben­en­de­fi­ni­ti­on
  •     Phä­no­me­no­lo­gie — Wirk­lich­keit oder Annah­me?
  •     Affekt-Gefühl-Erin­ne­rung
  •     Ima­go Pro­zess­ar­beit — Der Dia­log im Ein­zel­kon­text
  •     Der „IMAGO Dia­log“ — Die Arbeit mit Dya­den
  •     Ima­go — Ent­wick­lungs­kon­zep­te
  •     Der Exper­ten­dia­log
  •     Das Ima­go Super­vi­si­ons­mo­del
  •     Die Anwen­dung von Ima­go im eige­nen Berufs­feld
  •     Reflec­tioncir­cle

Zwi­schen den ein­zel­nen Tei­len des Trai­nings zeich­nen Sie Vide­os Ihrer Arbeit mit Ima­go in Ihrem Berufs­feld auf. Die­se Bän­der wer­den im jeweils nächs­ten Teil super­vi­diert.

Schlie­ßen


Inhalt Teil 2

Imago Professional Facilitator Training Teil 2

Ima­go in der Arbeit mit Dya­den

  •     Die Ima­go Dia­log-Sit­zung
  •     Ent­wick­lungs­psy­cho­lo­gi­sche Aspek­te zur Ent­wick­lung von Bezie­hungs­fä­hig­keit
  •     Ent­wick­lungs­pha­sen von Paaren/Phasen von Bezie­hun­gen
  •     Bezie­hung-Kom­mu­ni­ka­ti­on-Erwar­tung
  •     Der „Ver­än­de­rungs­dia­log“
  •     Das Selbst und sei­ne Schutz­mus­ter
  •     Die schüt­zen­den Schich­ten des Selbst
  •     Dif­fe­ren­zie­rung und Empa­thie
  •     Video­super­vi­si­on der eige­nen Ima­goar­beit
  •     Reflec­tioncir­cle

Zwi­schen den ein­zel­nen Tei­len des Trai­nings zeich­nen Sie Vide­os Ihrer Arbeit mit Ima­go in Ihrem Berufs­feld auf. Die­se Bän­der wer­den im jeweils nächs­ten Teil super­vi­diert.

Schlie­ßen


Inhalt Teil 3

Imago Professional Facilitator Training Teil 3

Ima­go in der Arbeit mit Fami­li­en

  •     Fami­lie — Gene­ra­ti­ons­ebe­nen
  •     Grup­pen­iden­ti­tät und Selbst-Dif­fe­ren­zie­run­gen
  •     Der Eltern — Dia­log
  •     Anschluss­kom­mu­ni­ka­ti­on und Ebe­nen­ver­wechs­lung
  •     Das Ent­ste­hen der Sym­bio­se
  •     Sym­bio­se — Dif­fe­ren­zie­rung — Empa­thie
  •     Das Kind-Eltern Gespräch
  •     Kin­der rich­tig spie­geln: eine Her­aus­for­de­rung!
  •     Der Fami­li­en­dia­log
  •     Video­super­vi­si­on der eige­nen Ima­goar­beit
  •     Deve­lop­ment­cir­cle

Zwi­schen den ein­zel­nen Tei­len des Trai­nings zeich­nen Sie Vide­os Ihrer Arbeit mit Ima­go in Ihrem Berufs­feld auf. Die­se Bän­der wer­den im jeweils nächs­ten Teil super­vi­diert.

Schlie­ßen


Inhalt Teil 4

Imago Professional Facilitator Training Teil 4

Ima­go und Orga­ni­sa­tio­nen

  •     Die Orga­ni­sa­ti­on als his­to­risch ent­wi­ckel­te Wer­te­ge­mein­schaft
  •     Das Span­nungs­feld zwi­schen Indi­vi­du­um und Orga­ni­sa­ti­on
  •     Struk­tur und Ent­wick­lung von Orga­ni­sa­tio­nen im Licht der Ima­go­theo­rie
  •     Bezie­hun­gen in und zu Orga­ni­sa­tio­nen
  •     Diaflec­tion: der Ima­go Dia­log in kom­ple­xer Umge­bung
  •     Das Team aus Ima­go Sicht-Funk­tio­nen, Rol­len, Bedürf­nis­se
  •     Ima­go Metho­den um mit Teams/Gruppen zu arbei­ten
  •     Video­super­vi­si­on der eige­nen Ima­goar­beit
  •     Deve­lop­ment­cir­cle

Schlie­ßen

Trainingsbroschüre als PDF

Imago Professional FacilitatorHier kön­nen Sie die aus­führ­li­che Trai­nings­bro­schü­re zu unse­rem Ima­go Faci­li­ta­tor Trai­ning als PDF down­loa­den.

Dar­in fin­den Sie alle Infor­ma­tio­nen über Inhalt und Ablauf der Wei­ter­bil­dung sowie die genau­en Vor­aus­set­zun­gen, um dar­an teil­zu­neh­men.

Wenn Sie uns per­sön­lich ken­nen­ler­nen möch­ten oder wei­te­re Fra­gen haben, kön­nen Sie ger­ne zu unse­rem nächs­ten Infor­ma­ti­ons­abend kom­men. (Sie­he rechts bzw. unten).

Wenn Sie uns schrei­ben oder anru­fen möch­ten, kli­cken Sie bit­te hier.

Förderungen

Imago Professional Facilitator FörderungenMög­li­cher­wei­se wird Ihre Teil­nah­me an die­sem Trai­ning geför­dert.

ÖCERT und Wien­CERT: Wir sind eine nach dem Qua­li­täts­rah­men für die Erwach­se­nen­bil­dung in Öster­reich aner­kann­te und zer­ti­fi­zier­te Bil­dungs­ein­rich­tung.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über För­de­run­gen fin­den Sie unter http://www.kursfoerderung.at/

Ter­mine * Kos­ten * Anmeldung


Ter­mi­ne IPF 2018–19:
20.–23.9.18 | 29.11.–2.12.18 | 14.–17.2.19 | 23.–26.5.19
Anmel­de­schluss: 30.8.2018

Ort:
Wien, brehms zen­trum

Kos­ten IPF 2018–19:
Gesamt 3900.- Euro, excl. Unter­kunft

900.- € mit der Anmel­dung
1500.- € vor Teil 1, 1500.- € vor Teil 3

Anmel­dung:

Down­load Trai­nings­bro­schüre

Down­load Anmel­de­for­mu­lar IPF

nach oben

Teilnehmererfahrungen

Imago Professional FacilitatorDr.Natascha Freund

http://www.copala.at

In mei­nem Leben habe ich schon die eine oder ande­re Aus­bil­dung gemacht, bevor ich auf Ima­go auf­merk­sam, gemacht wur­de. Nach eini­gem Recher­chie­ren und in der Hoff­nung wei­te­res Werk­zeug in der Arbeit mit Men­schen zu bekom­men, wuss­te ich, ich möch­te die Aus­bil­dung zum Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor machen. Fer­ner wuss­te ich, ich möch­te dies mit mei­nem Mann gemein­sam machen. Zuvor „muss­ten“ wir einen Paar­work­shop besu­chen. Ich dach­te, bei uns passt alles und wir sind hier qua­si nur zur „Vor­sor­ge­un­ter­su­chung“. Am Ende der bei­den Semi­nar­ta­ge ist mir jedoch nicht nur ein Licht auf­ge­gan­gen, nein, ich habe gestrahlt wie ein gan­zen E-Werk.

mehr über Nataschas Erfahrung lesen…

Eve­lin und Klaus haben uns in die­sem Wochen­en­de sowie an den Aus­bil­dungs­wo­chen­en­den und auch dar­über hin­aus in wert­schät­zen­der Wei­se gezeigt, was Bezie­hung ist.

Mit Ima­go habe ich end­lich Ant­wor­ten auf so vie­le mei­ner Fra­gen bekom­men. Das gilt für Fra­gen die Per­sön­lich­keit betref­fend wie auch dem zwi­schen­mensch­li­chen Zusam­men­spiel.

Zusätz­lich habe ich einen Kof­fer gefüllt mit wert­vol­lem Werk­zeug für die Arbeit mit Per­so­nen in der Bera­tung, im Ein­zel- wie auch im Paar­kon­text bekom­men. Damit ist es mög­lich die­se Men­schen auf der Suche nach einer Lösung für ihre The­men in wert­schät­zen­der Art und Wei­se zu beglei­ten. Wir alle sind unter­schied­lich und so sind auch die Lösun­gen unter­schied­lich. Mit Ima­go hat jeder die Mög­lich­keit sei­ne Lösung zu fin­den.

To beco­me an agent for chan­ge in the world – die­ser Satz hat mich durch die Aus­bil­dung beglei­tet, nicht nur weil er auf jeder Sei­te des Skripts links unten zu fin­den war, son­dern auch, weil Eve­lin und Klaus uns gelehrt haben, dies zu leben. Dan­ke!

Schlie­ßen

Imago Professional FacilitatorDr.Olav Ruh­le

www.sbr-net.com

Mei­ne Frau kam mit dem Vor­schlag, die Aus­bil­dung zum Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor gemein­sam zu machen. Ich war ein klein wenig skep­tisch zu Beginn, aber ihr Wis­sens­durst und ihre Begeis­te­rung hat mich auch ange­steckt. Der vor­ge­schal­te­te Paar Work­shop hat dann die letz­ten Zwei­fel auf leich­te Art besiegt. Zu sehen, was durch Ima­go mög­lich wird, war und ist groß­ar­tig.

mehr über Olavs Erfahrung lesen…

Die sich anschlie­ßen­de Aus­bil­dung über ein knap­pes Jahr war nicht nur lehr­reich, son­dern auch eine wun­der­ba­re Abwechs­lung. 4 Tage lang in eine ande­re Welt ein­zu­tau­chen und dabei stets selbst ein Stück zu wach­sen, aber auch die ande­ren in der Grup­pe wach­sen zu sehen, war ein­fach schön. Als sonst sehr im „Busi­ness“ ver­haf­te­ter Mensch hat sich mir ein neu­er Blick eröff­net, und gleich­zei­tig durf­te ich erken­nen, wie man Ima­go ins „Busi­ness“ inte­grie­ren kann.

Wenn die wert­schät­zen­de Kom­mu­ni­ka­ti­on nicht nur im pri­va­ten Bereich, son­dern auch im Geschäfts­le­ben ange­wandt wür­de, wäre viel mehr mög­lich und Ener­gi­en, die heu­te für Kon­fron­ta­ti­on und Streit, für das Behaup­ten und Durch­set­zen ver­wen­det wer­den, könn­ten frei­ge­setzt werden.Ich bin dank­bar für vie­le neue Ein­sich­ten aber auch für die unter­stüt­zen­de und wert­schät­zen­de Aus­bil­dung, die wir durch Eve­lin und Klaus erhal­ten haben – mit viel Sys­tem, aber auch emo­tio­nal, inter­es­sant, aber nicht anstren­gend, anre­gend, aber nicht über­for­dernd.

Ich habe den Ein­druck, dass sich mein Blick auf die Welt geän­dert hat. Das ändert zwar die Welt per se nicht, aber die­se Idee hin­aus­zu­tra­gen ist eine schö­ne Auf­ga­be. Und dies auch gemein­sam mit mei­ner Frau zu tun, sie in ihrem Kon­text, ich in mei­nem, und dazu wir bei­de noch gemein­sam ist eine wun­der­ba­re Per­spek­ti­ve.

Schlie­ßen

Hilde FehrHil­de Fehr

www.hildefehr.at

Eine „Bezie­hung auf Augen­hö­he“ woll­te ich leben. Ich woll­te wis­sen, wie es geht, dass zwei Men­schen gleich viel Raum und Platz bekom­men, auch wenn einer im All­tag mehr und öfter redet, und der ande­re ger­ne schweigt. Ich woll­te ler­nen, wie man sich mit Wor­ten gegen­sei­tig grö­ßer macht, anstatt sich wech­sel­sei­tig abzu­wer­ten, und dar­über zu strei­ten: „Wer denn nun letzt­end­lich Recht hät­te?“

mehr über Hildes Erfahrung lesen…

Und gelernt habe ich, dass es genau­so vie­le Wahr­hei­ten gibt, wie Men­schen im Raum anwe­send sind, wie Wert­schät­zung mit mei­nen Kin­dern, Kol­le­gen und v.a. mit mei­nem Part­ner geht, und wie „kon­struk­tiv strei­ten“ funk­tio­niert: näm­lich dass dazu weder einer her­um­schrei­en muss (Hagel­sturm) noch einer das Davon­lau­fen als ein­zi­ge Opti­on anwen­den muss.

Nein, zwei Men­schen kön­nen im siche­ren Rah­men bestimm­ter Dia­log­re­geln so mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren, dass auch schwie­ri­ge The­men wert­schät­zend zu klä­ren sind. Ich bin selbst aus­ge­bil­de­te Lebens- und Sozi­al­be­ra­te­rin, lei­te eine *Selbst­wert-* und eine *Bezie­hungs- Ambu­lanz* und bin inzwi­schen auch total glück­li­che Professional-Imago-Facilitatorin.Und ich sage inzwi­schen aus tiefs­tem Her­zen: ich weiß Ima­go ver­än­dert Leben! Es schafft Bin­dung, Sicher­heit und Ver­trau­en zwi­schen Men­schen. Und dar­um freue ich mich schon auf jedes Paar, das ich genau auf die­sem Weg beglei­ten darf!

An die­ser Stel­le möch­te ich noch ein tief-mich-ver­beu­gen-wol­len­des DANKE an Eve­lin und Klaus Brehms aus­spre­chen! Ihr habt mit mir wirk­lich eine „ziem­lich zwei­feln­de Nuss“ zu kna­cken gehabt. Von den „Bösel‘s“ schon 10 Jah­re lang Ima­go- tech­nisch vor­ge­kne­tet, wäh­rend jener Zeit immer nur Part­ner an mei­ner Sei­te, die alles an Ima­go lei­den­schaft­lich ablehn­ten, habt ihr mir sowohl fach­lich abso­lut genia­len Inhalt als auch mensch­li­chen emo­tio­na­len Halt gege­ben. Bis ich alle „mis­sing links“ zwi­schen Metho­de und mei­nem rea­len All­tag auf­lö­sen konn­te.

Die Fol­ge: Ima­go ist inzwi­schen All­tag mit mei­nem Part­ner und mit mei­nen (trotz Puber­tät!) Kin­dern gewor­den. DANKE!

Schlie­ßen

Thomas WagnerTho­mas Wag­ner

www.wagner-maler.at

Ima­go hilft mei­ner Frau Susi und mir schon seit 18 Jah­ren gemein­sam zu wach­sen. Die Aus­bil­dung zum IPF mit Susi war für mich und unse­re Bezie­hung etwas ganz beson­de­res. Ima­go auch in mein Arbeits­feld ein­zu­brin­gen war ein dar­aus resul­tie­ren­der Schritt.

mehr über Thomas Erfahrung lesen…

Ich bin Maler- und Schilderher­stel­ler-Meis­ter und lei­te mein eige­nes Unter­neh­men in Kilb. Wert­schät­zung – Zuhö­ren – Empa­thie zu zei­gen und auf sein Gegen­über ein­zu­ge­hen, das ist mein Erfolgs­re­zept in mei­nem Team und natür­lich auch in mei­ner Beziehung.Vor Beginn mei­ner Aus­bil­dung zum IPF habe ich nach etwas gesucht, das mir dabei hilft, Har­mo­nie und ein gutes Arbeits­kli­ma in mein Team, das der­zeit aus 13 Mit­ar­bei­tern besteht, zu bringen.Schon wäh­rend der Aus­bil­dung konn­te ich fest­stel­len, wie wich­tig es ist, gut zuzu­hö­ren, Empa­thie zu zei­gen und mei­nen Mit­ar­bei­tern das Gefühl zu geben, jeder­zeit mit einem Pro­blem zu mir kom­men zu können.Die Aus­bil­dung hat mich abso­lut posi­tiv ver­än­dert, das mer­ke ich an mir selbst und auch an mei­nem Gegen­über.

Ganz beson­ders war für mich, die Aus­bil­dung gemein­sam mit mei­ner Frau Susi zu absol­vie­ren.

Wir sind in die­sem Aus­bil­dungs­jahr enorm gewach­sen und dür­fen wei­ter­wach­sen.

Schlie­ßen

Sabrina KryszkaSabri­na Krzy­szka

sabrina_krzyszka@yahoo.de

Nach­dem ich IMAGO zunächst pri­vat ent­deckt und damit schritt­wei­se Bezie­hungs­mus­ter ver­ste­hen und ver­än­dern gelernt  habe, darf ich die­se wert­schät­zen­de Metho­de nun end­lich auch in mei­nem beruf­li­chen Ste­cken­pferd ein­brin­gen: Der ganz per­sön­li­chen Assis­tenz im sozia­len sowie admi­nis­tra­ti­ven Bereich.

mehr über Sabrinas Erfahrung lesen…

Als Sozi­al­päd­ago­gin, Media­to­rin, Mut­ter, Toch­ter und Part­ne­rin habe ich stets das Bedürf­nis zur Wei­ter­ent­wick­lung mei­ner sozia­len und fach­li­chen Kom­pe­tenz, wes­halb ich vol­ler Begeis­te­rung auch die Aus­bil­dung zum Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor absol­viert habe.

Denn in mei­nen Augen ist IMAGO eine pro­ak­ti­ve und sehr wir­kungs­vol­le Form tief­grün­di­ger Selbst­er­fah­rung – sowohl für den pri­va­ten als auch für den beruf­li­chen Bereich. Instru­men­te wie das Akti­ve-Zuhö­ren, Spie­geln, Zusam­men­fas­sen, Gel­ten-Las­sen & Ein­füh­len sind für mich ein groß­ar­ti­ges Rüst­zeug für sämt­li­che Bezie­hun­gen und Kon­flik­te inner­halb mei­ner vie­len Rol­len.

Es macht mir Freu­de, das mensch­li­che Mit­ein­an­der zu ver­tie­fen, es zu ent­schleu­ni­gen und von der all­täg­li­chen Sym­bo­le­be­ne hin zu den Gefüh­len und dar­un­ter­lie­gen­den Bedürf­nis­sen zu gelei­ten. Damit wird ein bezie­hungs- und lösungs­ori­en­tier­ter Pro­zess ange­sto­ßen, bei dem etwai­ge eska­lie­ren­de Bemer­kun­gen und Inter­pre­ta­tio­nen gehemmt und durch Auf­merk­sam­keit & Mit­ge­fühl ersetzt wer­den.

So bin ich vol­ler Hoff­nung, mit dem Gelern­ten nicht nur die eige­ne part­ner­schaft­li­che — son­dern auch jede ande­re kom­ple­xe Bezie­hungs­dy­na­mik — posi­tiv (um/mit)gestalten zu kön­nen, in dem ich mir, mei­nen Mit­men­schen und dem Leben gegen­über (noch mehr) ACHTSAMKEIT & GEHÖR & WERTSCHÄTZUNG ent­ge­gen­brin­ge und ver­meint­li­che Kri­tik als kon­struk­ti­ve Bit­ten/Ich-Bot­schaf­ten (um)formuliere.

Ich DANKE Eve­lin & Klaus Brehm von gan­zem Her­zen für ihre so lie­be­voll und leben­dig gestal­te­te IMAGO Aus­bil­dung, wel­che groß­ar­ti­ge Erkennt­nis­se und Anwen­dun­gen für jede Lebens­la­ge bereit­hält.

Schlie­ßen

Kuldkepp-SusanSusan Mary Kuldkepp

Ich bin Lebens- und Sozi­al­be­ra­ter und habe mir in vie­len ande­ren Berei­chen (Kine­sio­lo­gie, Sys­te­mi­sches Fami­li­en­auf­stel­len uvm) die dahin­ter­ste­hen­den Phi­lo­so­phi­en ange­se­hen und zum Teil sehr kri­tisch stu­diert. Nichts davon erfüll­te mich in dem Maße, dass ich auch frei­en Her­zens dies­be­züg­li­che „Diens­te“ ange­bo­ten hät­te.

mehr über Susans Erfahrung lesen…

Heu­te bin ich sehr dank­bar für das Wis­sen, das ich mir dabei aneig­nen konn­te.

Durch die IMA­GO-Aus­bil­dung erhielt ich Pro­fes­sio­na­li­tät. Erfuhr, dass Wert­schät­zung und Empa­thie in einem der­art hohen Aus­maß ihren Platz und ihre Berech­ti­gung haben, auch wenn sach­li­che Kom­pe­tenz vor­han­den ist.

Die Ein­deu­tig­keit und die Ein­fach­heit der Struk­tur eines Dia­lo­ges sind der­art über­zeu­gend und trans­pa­rent, dass der, der um Unter­stüt­zung bit­tet, schnell erkennt, wor­um es geht und somit mit eige­nen Erkennt­nis­sen auf rasche Art und Wei­se auf nicht zu über­se­hen­des Wach­sen sei­ner Per­sön­lich­keit bli­cken darf.

Es hat schon eine Wei­le gedau­ert, bis ich mir die Wor­te „Ein­fach­heit der Struk­tur“ getraut habe in den Mund zu neh­men. Zu Beginn der Aus­bil­dung erschien mir alles sehr kom­pli­ziert…

Gehört wer­den, sich ver­stan­den füh­len, Empa­thie zu erfah­ren – und schon ist es leich­ter, den viel­leicht erstarr­ten inne­ren Blick auf das, was mir im Außen so schwer­fällt zu erken­nen, zu ver­än­dern, beweg­li­cher zu wer­den, Kraft in mir zu erken­nen, Lösun­gen zu fin­den, offe­ner zu agie­ren.

Dass IMAGO dann auch noch Platz lässt um Sys­te­mi­sches ein­flie­ßen zu las­sen, lässt mein Herz noch immer höher schla­gen.

Weil ich Grup­pen­dy­na­mik so lie­be, wird es auch mein Ziel sein, Men­schen zu beglei­ten, die sich nicht scheu­en, in der Grup­pe ihre Sor­gen, ihre Ängs­te und all das, das sie bewegt und beschäf­tigt zu arti­ku­lie­ren.

All denen, die sich ent­schlie­ßen IMAGO beruf­lich zu nut­zen und eine Aus­bil­dung anstre­ben, kann ich nur gra­tu­lie­ren und ihnen aus eige­ner Erfah­rung VERSPRECHEN, dass auch das eige­ne pri­va­te Umfeld im Posi­ti­ven beein­flusst wer­den wird.

Schlie­ßen

Ingrid Dorfmeister - Imago Professional Facilitator

Ingrid Dorf­meis­ter

www.lebensseminare.at und www.soulsisters.at

Nach dem Abschluss zur Lebens- und Sozi­al­be­ra­te­rin woll­te ich län­ge­re Zeit kei­ne wei­te­ren Aus­bil­dun­gen mehr machen – bis mir Ima­go begeg­ne­te. Ich war von Anfang an begeis­tert und „zufäl­lig“ war knapp vor Trai­nings­be­ginn noch ein Platz frei. Gesagt, getan – ich stürz­te mich voll moti­viert ins Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor Trai­ning und bin bis heu­te davon über­zeugt, dass es das Bes­te war, was ich machen konn­te.

mehr über Ingrids Erfahrung lesen…

Eve­lin und Klaus haben einen wirk­lich her­vor­ra­gen­den Kurs ent­wi­ckelt, sie schaf­fen einen siche­ren und wert­schät­zen­den Rah­men, in dem es wahr­lich leicht ist, Selbst­re­fle­xi­on zu üben und sich zu „deh­nen“. Die per­fek­te Orga­ni­sa­ti­on und die her­vor­ra­gen­den Unter­la­gen sind ein wei­te­res Kri­te­ri­um, wes­halb ich die­se Aus­bil­dung sehr emp­feh­len kann. Auch als Paar haben mich die bei­den beein­druckt, denn für mich leben sie Ima­go von gan­zem Her­zen und geben es auch so an ihre Teil­neh­mer wei­ter.
Beruf­lich bin ich in der Lei­tung von „Soul Sis­ters“ — einem Zen­trum für Frau­en in der Lebens­mit­te – tätig und ich arbei­te hier jetzt sowohl in der Ein­zel- als auch in der Paar­be­ra­tung sehr erfolg­reich mit den Ima­go Dia­lo­gen. Ich bin äußerst begeis­tert von die­ser Metho­de und stolz drauf „an agent for chan­ge in the world“ zu sein!

Schlie­ßen

Imago Professional Facilitator

Ulri­ke Wie­gner

www.ulrike-wiegner.com

Wir wer­den in Bezie­hung gebo­ren – in Bezie­hung ver­letzt – und in Bezie­hung geheilt! Ich arbei­te in eige­ner Pra­xis als Coun­sellor Pro­fes­sio­nal (Lebens- und Sozi­al­be­ra­tung), Super­vi­so­rin und Aus­bil­de­rin bei der Aka­de­mie für psy­cho­so­zia­le Lebens­be­ra­tung. Die Aus­bil­dung zum Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor hat mei­ne bis­he­ri­ge Aus­bil­dung ver­tieft und abge­run­det.

mehr über Ulrikes Erfahrung lesen…

In mei­ner eige­nen Ent­wick­lung bin ich mir selbst näher gekom­men. Mei­ne selbst­stän­di­ge Tätig­keit hat durch die Ima­go­aus­bil­dung eine neue Qua­li­tät bekom­men. Die Grund­hal­tung von Ima­go bestärkt mich als Bezie­hungs­per­son in Bera­tung und Super­vi­si­on.

Wert­voll ist für mich der gemein­sa­me Ima­go Weg mit mei­nem Mann. Durch den Paar­work­shop und die Selbst­er­fah­rung, die wir als Paar erlebt haben, hat unse­re Paar­be­zie­hung mehr Tie­fe und Ver­trau­en bekom­men. Wir erle­ben, dass wir uns gegen­sei­tig im “heil wer­den“ unter­stüt­zen kön­nen. Unser Blick für Fami­lie hat sich ver­än­dert und wir gestal­ten sie bewuss­ter.

Wenn ich Paa­re beglei­te und in der Bera­tung erle­be, wie Bin­dung wie­der mög­lich ist, weiss ich mich am rich­ti­gen Platz.Imago ist ein wert­vol­les Geschenk für mich.

Schlie­ßen

Petra Reifeltshammer Imago Pofessional Facilitator

Petra Rei­felts­ham­mer

www.heartselling.at

Wert­schät­zung, Respekt und Sicher­heit. Das sind für mich per­sön­lich DIE zen­tra­len The­men, mit denen sich Füh­rungs­kräf­te und Mit­ar­bei­ter in Unter­neh­men in Zukunft aus­ein­an­der­set­zen wer­den (müs­sen). Denn nur dann wird Wachs­tum mög­lich sein.

mehr über Petras Erfahrung lesen…

Die Aus­bil­dung zum IMAGO Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor hat für mich als Ver­kaufs­trai­ne­rin das Fun­da­ment geschaf­fen, die­se Kom­pe­tenz und Bot­schaft in Unter­neh­men zu bringen.Es ist unglaub­lich, wel­che Ent­wick­lung die unter­schied­li­chen Ima­go Dia­lo­ge ermög­li­chen: Das Ergeb­nis ist per­sön­li­cher Wachs­tum und eine enor­me Ver­bes­se­rung der Bezie­hungs­qua­li­tät zu Kun­den, Vor­ge­setz­ten und/oder Kollegen.Und der schö­ne Neben­ef­fekt der Aus­bil­dungs­mo­du­le durch die vie­len Mög­lich­kei­ten der Selbst­er­fah­rung war: Ich weiß jetzt wer ich wirk­lich bin.Schlie­ßen

Martin Rotter - Imago Pofessional Facilitator

Mar­tin Rot­ter

Mein Name ist Mar­tin Rot­ter. Ich bin Fach­trai­ner und seit vie­len Jah­ren als Ver­triebs und Ver­kaufs­lei­ter tätig. Im Rah­men die­ser Tätig­kei­ten im in und Aus­land ist mir ein Satz beson­ders wich­tig gewor­den.

mehr über Martins Erfahrung lesen…

Wir sind immer in Bezie­hung. Mit Mit­ar­bei­tern, Kun­den , Kol­le­gen, Vor­ge­setz­ten und natür­lich im pri­va­ten Bereich.Wir ver­brin­gen einen gro­ßen Teil unse­res Lebens in der Arbeit. Dort möch­te ich mich wohl füh­len, respek­tiert wer­den und Wert­schät­zung erfah­ren. Mein Pro­jekt ist Ima­go in Orga­ni­sa­tio­nen einzubringen.Mit der Aus­bil­dung zum Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor habe ich vie­le Mög­lich­kei­ten und Werk­zeu­ge dafür bekom­men. Vom Mit­ar­bei­ter­ge­spräch, über das Team­buil­ding ‚im Kun­den­ge­spräch und noch bei vie­lem mehr, kann ich Ima­go integrieren.Ich bin davon über­zeugt, dass Kom­mu­ni­ka­ti­on in unse­rem Leben bestim­mend ist. Der Ima­go Dia­log und die Ima­go Hal­tung geben mir die Sicher­heit und den Rah­men in dem ich gehört wer­de und aktiv zuhö­ren kann. Waz­la­wik hat gesagt: “Man kann nicht nicht Kommunizieren“.Ich ergän­ze und sage: „Man kann nicht nicht in Bezie­hung sein“. Mein Leit­spruch ist „chan­ge com­mu­ni­ca­ti­on – chan­ge your life“.Mit der Aus­bil­dung zum Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor haben Klaus und Eve­lin Brehm die Mög­lich­keit geschaf­fen, Ima­go auch im beruf­li­chen Bereich zu leben und zu integrieren.Doch die Aus­bil­dung bei Klaus und Eve­lin wirkt noch wei­ter. Auch mein pri­va­tes Leben, der Umgang mit den Kin­dern, der Fami­lie und Freun­den hat sich durch die Aus­bil­dung posi­tiv ver­än­dert.
Schlie­ßen

Susanne Fabiankovitc Imago Pofessional Facilitator

Susan­ne Fabi­an­ko­vits
www.imago-beratung.at

Hal­lo! Ich hei­ße Susan­ne Fabi­an­ko­vits und bin „an agent for chan­ge in the world“. Als ich das zum ers­ten Mal gele­sen habe, wuss­te ich noch nicht über das Aus­maß der Ver­än­de­rungs­mög­lich­kei­ten bescheid, die die­ser Kurs zu bie­ten hat.

mehr über Susannes Erfahrung lesen…

Nicht nur die ermög­lich­ten Selbst­re­fle­xio­nen, son­dern der sanf­te Weg NEUES anzu­neh­men, zu über­prü­fen und zu suchen, macht das Faci­li­ta­tor-Trai­ning so span­nend.

Als ich mei­ne Diplom­ar­beit zum Lebens- und Sozi­al­be­ra­ter geschrie­ben habe, bedien­te ich mich erneut den Unter­la­gen die­ser Fort­bil­dung. Was ich zu Anfang der Modu­le an der Fül­le an Infor­ma­tio­nen nicht gleich erfas­sen konn­te, durf­te ich nach und nach beim inten­si­ven Ein­las­sen ergän­zen.

Hier­zu möch­te ich mei­ne vol­le Wert­schät­zung an Eve­lin und Klaus Brehm aus­spre­chen, die die­sen Kurs ent­wi­ckelt haben, her­vor­ra­gen­de Unter­la­gen dazu geschaf­fen haben und mit Herz und See­le Ima­go leben und an die Teil­neh­mer wei­ter­ge­ben.

Sie müs­sen wis­sen, dass ich sowohl in beruf­li­cher Hin­sicht, sowie in Pri­va­ter ein gro­ßer Fan der Ima­go-Metho­de wur­de.

Beruf­lich konn­te ich Vie­les in mei­nen dama­li­gen Job als natio­na­ler Ver­triebs­lei­ter in einem inter­na­tio­na­len Unter­neh­men ein­set­zen – und das erfolg­reich!!

Im Pri­va­ten bemerk­te ich sehr schnell, dass es für mich kei­ne bes­se­re Metho­de für Wachs­tum gibt!

Schlie­ßen

Ernst Moispointner - Imago Pofessional Facilitator

Mag. Ernst Moi­s­point­ner
moispointner@drei.at

Mein Name ist Ernst Moi­s­point­ner. Ich arbei­te als Manage­ment Con­sul­tant, Trai­ner und Busi­ness­coach in Wien.

mehr über Ernst’s Erfahrung lesen…

In mei­ner Aus­bil­dung zum IMAGO Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor habe ich die fun­dier­te, prak­ti­sche IMA­GO-Metho­dik für den Ein­zel, Paar- und Grup­pen­kon­text erlernt und mei­ne acht­sa­me, wert­schät­zen­de IMA­GO-Grund­hal­tung ande­ren gegen­über ver­tieft.

Der IMA­GO-Spi­rit ermög­licht ech­te Begeg­nung mit ande­ren Men­schen.

In mei­nem Beruf ver­wen­de ich im Busi­ness­coa­ching den IMA­GO-Dia­log, der Kli­en­tin­nen sehr hilf­reich ist, in Bera­tung und Trai­ning Ele­men­te, die ich sowohl in der Lei­tung, als auch in der Desi­gnar­beit ein­set­ze.

Seit ich das tue, ver­än­dert sich die Hal­tung der Teil­neh­mer auch unter­ein­an­der hin zu mehr Acht­sam­keit, Aner­ken­nung und Unter­stüt­zung.

Auf mei­ne eige­ne Bezie­hung hat sich mei­ne IMA­GO-pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor Aus­bil­dung sehr posi­tiv aus­ge­wirkt. Allein das schon war die Teil­nah­me an der Aus­bil­dung wert. Wir ent­wi­ckeln uns gemein­sam wei­ter und eine neue, berüh­ren­de Nähe berei­chert unse­re bereits 30 Jah­re andau­ern­de Bezie­hung. Unser Mit­ein­an­der ist unter­stüt­zen­der, fried­vol­ler, fröh­li­cher und leben­di­ger gewor­den.

Thank you IMAGO, 4 pim­ping my work and rela­ti­ons­hip!

Schlie­ßen

Birgit Hold - Imago Pofessional Facilitator

Bir­git Hold
www.institut-lamano.at

Ich arbei­te als lehr­be­rech­tig­te Heil­mas­seu­rin, Fas­ten­lei­te­rin und dipl. sys­te­mi­sche Erleb­nis­päd­ago­gin in eige­ner Pra­xis in Nie­der­ös­ter­reich.

mehr über Birgits Erfahrung lesen…

In mei­ner Aus­bil­dung zum IMAGO pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor habe ich mei­ne, mir durch die IMA­GO-Paar­the­ra­pie ver­trau­te Grund­hal­tung ver­tieft und in sehr pra­xis­ori­en­tier­ten Übungs­ein­hei­ten die IMA­GO-Metho­dik für den Ein­zel-, Paar- und Grup­pen­kon­text erlernt.

In mei­nem Beruf ver­wen­de ich spe­zi­ell im Pati­en­ten­ge­spräch das Spie­geln und den IMA­GO-Dia­log als Pro­zess­be­glei­tung mit Ein­zel­per­so­nen und in der Grup­pen­ar­beit, wodurch ein bes­se­res Ver­ste­hen der aktu­el­len Situa­ti­on ermög­licht wird und Bedürf­nis­se oft erst­mals geäu­ßert wer­den.

IMAGO gehört zu mei­nem Leben wie mei­ne essen­zi­ells­ten Bedürf­nis­se, mei­ne Wün­sche auf ein ver­ständ­nis­vol­les und acht­sa­mes und fröh­li­ches Mit­ein­an­der.

Schlie­ßen

Peter Hold Imago Pofessional Facilitator

Peter Hold
www.institut-lamano.at

Ich arbei­te in einer Phar­ma­zeu­ti­schen Fir­ma und bin für den Bereich Pro­duk­ti­on und Tech­nik ver­ant­wort­lich.

mehr über Peters Erfahrung lesen…

Bei mei­ner Aus­bil­dung zum Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor  habe ich sehr viel Selbst­er­fah­rung gemacht, die es mir ermög­lich­te, die erlern­te IMA­GO-Metho­dik im Ein­zel, Paar- und Grup­pen­dia­log in mei­nem Berufs­feld mit Erfolg ein­zu­set­zen.

Dies zeigt sich in guten und pro­duk­ti­ven Team­be­spre­chun­gen sowie einem ver­ständ­nis­vol­lem, aner­ken­nen­dem Mit­ein­an­der, wo es mir als Lei­tung gelingt, selbst in Kon­flikt­si­tua­tio­nen unter Kol­le­gen Dia­lo­ge mit Wert­schät­zung zu füh­ren.

Auch auf mein pri­va­tes Leben hat sich mei­ne IMAGO  Pro­fes­sio­nal Faci­li­ta­tor Aus­bil­dung sehr posi­tiv aus­ge­wirkt. Ich bin aus­ge­gli­chen, ruhig und genie­ße gute Dia­lo­ge mit mei­nen erwach­se­nen Töch­tern und Freun­den.

In mei­ner eige­nen Bezie­hung ist IMAGO eine inter­es­san­te Weg­be­glei­tung gewor­den, die unse­re gemein­sa­me Ent­wick­lung span­nend, leben­dig, sowie acht­sam und gefühl­voll macht.

Schlie­ßen

Sissy Walch - Imago Pofessional Facilitator

Sis­sy Walch
sissywalch@gmx.at

Ich arbei­te als Päd­ago­gin, Media­to­rin und psy­cho­lo­gi­sche Kine­sio­lo­gin mit Kin­dern, Jugend­li­chen und Eltern. Wei­ters unter­stüt­ze ich auch Erzie­her, Leh­rer und Päd­ago­gen in ihrer Tätig­keit.

mehr über Sissys Erfahrung lesen…

In mei­ner Aus­bil­dung zum Ima­go Pro­fes­sio­nal Faci­li­tor habe ich mein bis­he­ri­ges päd­ago­gi­sches und psy­cho­lo­gi­sches Wis­sen um die fun­dier­te Ima­go­me­tho­dik erwei­tert. Die­se pra­xis­ori­en­tier­te und gut anwend­ba­re Aus­bil­dung ist mir in mei­ner Arbeit eine gro­ße Stüt­ze, da ich in die­sem Umfeld sehr oft mit emo­tio­na­len Kon­flikt­si­tua­tio­nen kon­fron­tiert werde.Durch die Spie­gel­me­tho­de und den diver­sen Ima­go­dia­lo­gen kommt es einer­seits zu einer Ent­schleu­ni­gung der Emo­tio­nen, ande­rer­seits zu einem bes­se­ren verstehen.Kinder und Jugend­li­che ler­nen ihre Bedürf­nis­se und anlie­gen zu arti­ku­lie­ren und erfah­ren gleich­zei­tig wie gut es ist, gehört zu wer­den. Außer­dem ler­nen sie auch zuzu­hö­ren und den ande­ren zu ver­ste­hen. Ver­schie­de­ne Stand­punk­te dür­fen neben­ein­an­der ste­hen blei­ben. Durch die Ima­go­dia­lo­ge ler­nen Kin­der und Jugend­li­che einen wert­schät­zen­den und respekt­vol­len Umgang miteinander.So bleibt schließ­lich kein Platz mehr für unkon­trol­lier­te Aggres­si­on. Das hat sich mei­ner Pra­xis sehr bewährt.Auch Eltern, Leh­rer und Erzie­her pro­fi­tie­ren von der Ima­go­me­tho­de. Sie haben eben­falls Gele­gen­heit ihre Bedürf­nis­se und Wün­sche in Ruhe zu for­mu­lie­ren . Dadurch kommt es zu einem posi­ti­ven Aus­tausch, getra­gen von Wert­schät­zung und Respekt.Seit ich Ima­go beruf­lich und pri­vat anwende,begegne ich den Men­schen offe­ner und Acht­sa­mer. Ich füh­re die Dia­lo­ge ent­spann­ter, auch wenn die­se emo­tio­nal belegt sind.Durch die wert­schät­zen­de Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Ima­go pro­fi­tiert jede zwi­schen­mensch­li­che Bezie­hung.Schlie­ßen

Gutwinski - Imago Pofessional Facilitator

Mari­an­ne und Tho­mas Gut­win­ski
www.gutwinski.at

Als neu­gie­ri­ge Men­schen haben wir in unse­rem Leben eine Viel­zahl von Manage­ment- und the­ra­peu­ti­schen Methoden/Instrumente aus­pro­biert. Kei­ne hat unser Leben mehr ver­än­dert als Ima­go.

mehr über Mariannes und Thomas Erfahrung lesen…

Plötz­lich ist der eska­lie­ren­de Streit aus unse­rem Leben. Indem ich dem ande­ren wert­schät­zend und empha­tisch zuhö­re und sei­ne Ant­wort nicht als unnüt­ze Unter­bre­chung des eige­nen Rede­schwalls erkannt habe.Indem ich erkannt habe, dass das Behar­ren auf dem eige­nen Stand­punkt nur das tie­fe Bedürf­nis ist, ange­nom­men und wert­ge­schätzt zu wer­den, und dass es dem ande­ren genau­so geht, hat sich mein Leben und unser Zusam­men­le­ben tief grei­fend verändert.Imago ist zutiefst mensch­lich und demo­kra­tisch. Ima­go kann/wird die Welt ver­än­dern. Ima­go gibt Kraft — Ima­go heilt.Schlie­ßen